Freitag, 24.11.2017
Russkaja / Django S.
20 Uhr
Roxy
Highspeedpolka

Für eine Welt, in der die kosmopolitische Welle sämtliche Grenzen wegspült, liefert die Gruppe Russkaja mit ihrer neuen Platte Kosmopoliturbo den passenden Soundtrack. Ihre positiven, kraftvollen Songs pendeln zwischen Ländern, Sprachen und Kulturen - High Speed Polka Ska Groove trifft auf virtuose Dreck-Gitarre, stürmische Gebläse-Girlanden und hinreißende Geige bringen die große Bassbariton Stimme des Frontmanns Georgij Alexandowitsch Makazaria zum Strahlen. Das neue Opus ist wie Elektrizität, kann euch gutes Licht bringen und euch ordentlich durchschütteln. Die Gruppe Russkaja, in ihren Wurzeln austro-sowjetisch, ist seit 2005 ständig auf Tour und verkörpert sowohl in ihrer Zusammensetzung als auch in ihrer Musik den zeitgenössischen Kosmopoliten. Die sieben mit sämtlichen musikalischen Weihen gedealten Publikumslieblinge hüpfen mit Turbopolka über Genre-Grenzen und vermengen in weltbürgerlicher Manier slawische Leidenschaft mit Stilen durch Kollektivgefühlsbewusstseinserweiterung (KGB) rund um den Globus.


Freitag, 24.11.2017
Hot In The Box / Maximilian Jäger / Diana Ezerex
21 Uhr
Studentencafe
Pop-Rock / Singer-Songwriter

Hot In The Box besteht aus 5 jungen Künstlern, die sich an der Berufsfachschule für Musik kennen gelernt haben. Gegründet hat sich die Band Ende des Jahres 2016. Sofort begannen sie eigene Songs zu schreiben und ließen dabei Merkmale aus Hip Hop, Rock sowie Funk ein?ießen. Dies ist auch in ihren Debutsingles Revolution, Story for Re?ection und Black Wings zu hören. Im Herbst 2017 nimmt die Band mehrere Songs in Stuttgart bei Markus Birkle (Produzent, Gitarrist der Fantastischen 4) auf. Gleichzeitig spielen sie ihre erste Clubtour. Maximilian Jäger aus Altenstadt, schreibt eigene Songs auf Deutsch. Die Musik geht in die Singer/Songwriter-Ecke, Hauptinstrumente sind die Gitarre und das Klavier. Er liebt es einfach handgemachte Musik zu machen und seinen Zuhörern mit den eigenen Songs eine Geschichte zu erzählen. Die soulig-rockige Stimme der Sängerin Diana Ezerex jagt Gänsehaut über den ganzen Körper, weckt auf, bewegt! Sie erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die erst spät damit begann, ihr musikalisches Potential auszuschöpfen, zu entdecken, was in ihr steckt. Beeinflusst durch viele verschiedene Stationen ihres Lebens, ihren christlichen Glauben, Höhen und Tiefen, entsteht Musik, die ehrlich und unverblümt von Erlebnissen, Abenteuern, tiefen Gedanken und übersprudelnder Freude erzählt. Inspiriert von Bands und Musikern wie Matt Corby, Casting Crowns und Thirdstory und natürlich durch die brasilianische Lebensfreude schrieb die junge Musikerin in während ihres Auslandsaufenthalts in Brasilien zahlreiche Songs, die nun vorfreudig darauf warten, mit ihrem Publikum geteilt zu werden.


Freitag, 24.11.2017
Inna Di Dancehall
22 Uhr
Hemperium
Dancehall

Pull up! And come again my Selektor! Auch im November werden die Sound Amsbassadors wieder die hottesten Tunes der Karibikinsel Jamaika auf die Plattenteller im Hemperium bringen! Reggae, Dancehall & Afrobeat - All night long! Zusammen mit einem firschen Rumpunch kann das nur ein guter Abend werden!


Samstag, 25.11.2017
Emil Bulls / Grizzly & Vitja
20 Uhr
Roxy
Punkrock

Das 9. Studioalbum von Emil Bulls Kill Your Demons erscheint am 29. September? 2017. Im November startet dann die ?gleichnamige Tour. Mitreißende Melodien, ?treibende Gitarrenriffs und schweißtropfende? Energie, die in keine Genre-Schublade passen? - mit mehr als 20 Jahren Bandgeschichte ?haben sich die Emil Bulls ihr jugendliches? Ungestüm und ihre spielerische Kreativität bewahrt.? Ihre besonderen Zutaten: sich stetig neu erfinden, dabei am eigenen Stil festhalten und sich nicht verbiegen. Darum trägt die Band auch mit souveräner Volljährigkeit die Underground-Szene tief im Herzen. Mit Erfolg: Das letzte Album der Emil Bulls landete auf Platz 6 der Media Control Album-Charts. Kill Your Demons steht für alles, was uns im Leben aus der Bahn werfen kann oder unsere Visionen und Träume zerstören will. Jeder Hörer wird in den Texten seine eigenen Dämonen finden. Ganz gleich ob im Alltag, im Privatleben, unserer Gesellschaft, in der Politik oder der Liebe. Wer die Emil Bulls kennt und schon einmal Live gesehen hat, weiß auf was man sich einstellen kann. Christoph von Freydorf, Frontmann der Band, verspricht einen Riesenabriss und freut sich auf die Zerlegung der Clubs auf Tour.


Samstag, 25.11.2017
Walter Spira
21 Uhr
Cafe D'Art
Liedermacher

Er ist einer der interessantesten Liedermacher aus der Schwabenregion. Im Zeichen großer Fabulier- und Parodierlust, frech, spitzbübisch und unverkrampft, präsentiert der sympathische Ulmer Komödiant und Entertainer seine kurzweiligen Songs... mal ironisch zubeißend, mal witzig-melancholisch, mal einfühlsam und nachdenklich. Ein Konzert mit Walter Spira gilt als die beste Medizin gegen die Lieblingsscheißgefühle aus Schwermut und Trübsal! Seine hauptsächlich aus der eigenen Feder stammenden Songs präsentiert der Künstler zweisprachig: In schwäbisch ond deitsch! Vor ansteckender Heiterkeit wird ausdrücklich gewarnt! Menschen, die sich der Melancholie verschrieben haben, laufen hier Gefahr, wieder aus eigener Kraft zu lachen. Das Mitsingen während des Konzerts ist strengstens erlaubt! Zugabeforderungen werden grundsätzlich ernstgenommen!


Samstag, 25.11.2017
The Bombs - Album Release-Party plus Aftershow mit DJ Pierre La Qua
21 Uhr
Club Eden
Hip Shakin' Rhythm

Es wird heiß im Club Eden - und das mitten im November! The Bombs haben ihre musikalischen Wurzeln unüberhörbar im 50s Rock'n'Roll & Rockabilly, bedienen sich aber auch gerne mal an Licks, Rhythmen und Harmonien andere Musikstile wie Jazz, Ska oder Country. Die Neu-Ulmer Band bezeichnet das sehr passend als Hip Shaking Rhythm. Die Veröffentlichung des mittlerweile 4. Albums (auf CD und LP) wird mit einer ordentlichen Party im Club Eden Ulm gefeiert. Natürlich mit einem fulminanten Live-Konzert. Für die After-Show-Party ist dann DJ Pierre La Qua zuständig. Passend zum Eden wird es dann auch nicht nur Rockabilly und Rhythm'n'Blues geben sondern auch viel Soul der Sechziger Jahre. Ganz nach dem Motto: Hip Shakin' Rhythm! Also: Packt Eure Tanzschuhe ein und verpasst auf keinen Fall die Party des Jahres!


Montag, 27.11.2017
Game&Jam
21 Uhr
Sauschdall
Jamsession / Spiele


Mittwoch, 29.11.2017
Impro Jam Session
21 Uhr
Hemperium
Jam


Donnerstag, 30.11.2017
Bluegrass Jamboree feat. Lula Wiles, Lonesome Ace String Band & Lonely Heartstring Band
20 Uhr
Roxy
Bluegrass

Die neunte Bluegrass Jamboree Tour steht unter dem Motto Northern Lights. Bluegrass Impresario Rainer Zellner präsentiert auch 2017 drei musikalische Highlights aus dem Nordosten von USA und Canada, die hierzulande so noch nicht zu sehen waren. Zum ersten Mal in der Jamboree-Geschichte eröffnet mit den drei Frauen von Lula Wiles aus Boston ein Trio den Reigen. Sie verweben modernes Americana-Songwriting, traditionelle akustische Instrumente und kreative musikalische Ideen zu einem intensiven und gefühlvollen neuen Klang. Auf den musikalischen Tanzboden ruft das zweite Trio des Abends, die Lonesome Ace String Band aus Toronto. Die drei Männer sind erfahrene Haudegen der archaischen Oldtime Musik und verwandeln mit Leichtigkeit ehrwürdige Konzertsäle in musikalischen Hillbilly-Heuschober im Stil der 40er Jahre. Komplex, modern, virtuos und süchtig machende Stimmen - die Lonely Heartstring Band aus Boston steht in den USA mit ihrem Contemporary Bluegrass vor einer großen Karriere. Selten hat man eine Band gehört, die mit dieser opulenten Eleganz die Verbindung von Bill Monroe über die Beatles zum angesagten Folk-Pop der Charts schafft. Traditionell stürmen am Schluss beim Bluegrass Jamboree alle Künstler noch einmal die Bühne zum gemeinsamen rauschenden Festival Finale, dem letzten Höhepunkt dieses in Europa einmaligen Musik-Ereignisses.


Freitag, 01.12.2017
Bernd Stelter
20 Uhr
Roxy
Kabaret

Auf Deutschlands Kabarett- und Comedy-Bühnen ist man sich ziemlich einig. Männer und Frauen passen nicht zusammen. Wir erfahren seit Jahren, warum Frauen nicht einparken können, warum Männer immer gleich danach einschlafen, und beim anderen Geschlecht ist es natürlich genau andersrum. Auf zahllosen Ü30-, Ü40 und Ü55-Parties genießen fröhlich hüpfende Ringlose ihre Freiheit. Die Zahl der Singles steigt scheinbar exponentiell mit der Anzahl der von Internet-Partner-Plattformen geschalteten Fernsehwerbespots. Und das sind eine Menge. Der risiko- und verpflichtungsscheue Deutsche im 21. Jahrhundert wählt dann doch lieber die Lebensabschnittsgefährtin als das holde Eheweib. Bernd Stelter steht kurz vor der Silberhochzeit, ein im Unterhaltungsbusiness eher seltenes Fest. Und er macht sich so seine Gedanken über die Ehe. Wenn verheiratet sein bedeutet, dass man zumindest einmal mehr darüber nachdenkt, bevor man sich trennt, dann hat sich das teure Hochzeitsfest vielleicht schon gelohnt, meint er. Er ist halt gerne verheiratet, der alte Genießer-Spießer, und das glücklich, obwohl er auch immer gleich danach einschläft. Aber seine Frau kann sehr gut einparken. Wer heiratet teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte! Ist das nicht ein negativer Titel für ein positives Programm? Nee, überhaupt nicht! Nur wer die Sorgen anderer teilt, wird ein glücklicher Mensch! sagt Bernd Stelter und lächelt - glücklich.


Freitag, 01.12.2017
Elliott Brood
20.30 Uhr
Rätsche Geislingen
Death Country

Die für Elliott Brood gerne gewählten Genrebezeichnungen Death Country, Frontier Rock, Bluegrass oder Revival Music wecken die Erwartungen an einen lauten und überaus schwungvollen Abend! Mit intensiven und schnörkellosen Songs können sich die drei Torontoer im heimischen Kananda zu Beginn der 2000er Jahre schnell einen Namen erspielen, obwohl lediglich Schlagzeuger Steve Pitkin als Mitglied der '60s-Coverband The Flashing Lights eine gewisse musikalische Erfahrung vorweisen kann. Zusammen mit Mark Sasso (Banjo, Gitarre, Stimme) und Casey Laforet (Gitarre, Klavier, Stimme) nehmen sie ihrer erste EP in nur zwei Tagen in einem Wohnzimmer auf - die Nachfrage ist so stark, dass das Label Weewerk diese 2004 als Tin Type veröffentlicht. Der Erstling verkauft sich gleich viele tausend Mal. Ihr weiterer Werdegang beinhaltet Festivalauftritte und ausgedehnte Touren durch Kanada, USA und Europa, als Headliner und auch als Opener u.a. für Wilco und die Black Crowes. Nachdem sie seit 2011 bei Paper Back Records veröffentlichen, erscheint dort in diesen Tagen ihr brandneues Werk Ghost Gardens. Da zum Redaktionsschluss hierzu noch keine Rezensionen vorliegen, wollen wir uns an diesem Abend unser eigenes Urteil über das mittlerweile achte Album dieses mitreißenden Trios bilden.


Freitag, 01.12.2017
Chicken Reloaded / Act The Fool / Urbaner Verschleiß
21 Uhr
Studentencafe
Punk

110% Punk'n'roll - serviert von der Hühnergang aus BNC (Biel/Bienne) Switzerland : Chicken Reloaded - ursprünglich nur als ein Projekt mit zwei Auftritten angedacht, entwickelte sich daraus eine gefragte Live Band, die mit schweißtreibenden Auftritten schnell von sich reden machte. Bald schon merkten die Jungs, dass es ihnen unglaublich viel Spass macht diese Musik ihrer alten Helden (The Clash, The Ruts, Dead Boys, Stooges, Social Distortion, etc.) zu spielen und der Spaß übertrug sich schnell auf das Publikum… zwar nicht das Rad neu erfinden, aber eine verdammt gute Party feiern, das Publikum mit alten Klassikern und unbekannten Hymnen zum Tanzen bringen, das ist die Message! …in altbewährter Chickensart wird nun weiter losgerockt als gäbe es keinen neuen Morgen! Chicken Reloaded sind nun seit einem Jahr ein gut eingespieltes Quartett und spielen sich so quer durch die Clubs in der Schweiz, Deutschlands, Italien, etc… and it's still that punk'n'roll thing. It's real, it's beer and it's 110 % live. Ende 2016 startete Act The Fool mit nichts als einer Idee: Hardcore zu machen und eine gute Zeit zu haben. Im September wurde die erste Show gespielt, doch dabei wird es nicht bleiben, denn in Zeiten von Rassismus, Ausgrenzung und Intoleranz will die Band mit viel Wut im Bauch Alternativen aufzeigen. Act The Fool spielen schnellen, melodischen und mitreißenden Hardcore-Punk mit Einflüssen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Unbedingt live erleben, denn: The fire is still burning in the hearts of the freaks! Die Münchner Urbaner Verschleiß machen melodischen, deutschen Punk mit Texten aus dem Leben.


Samstag, 02.12.2017
Jesus George
21 Uhr
Cafe D'Art
Cover-Rock

Jesus George ist, wenn sich an einem Abend Lenny Kravitz und Selig an Amy Winehouse lehnen - gestützt durch die Kings Of Leon, gezogen von den Red Hot Chili Peppers, gedrückt von The Knack und abgeholt durch die Sportfreunde Stiller. Vor mehr als zehn Jahren als Weihnachtsprojekt geboren, mit Musikern aus dem Raum Ulm, schnürt Jesus George, deren Name aus einem Zitat von Michael J. Fox aus Zurück in die Zukunft stammt, ein explosives und überraschendes Paket mit Rock und Roll von den 1960ern bis heute. Bei sechs Geschmäckern kommt ein Mix zustande, der unverkrampft und mit Kultcharakter auf der Bühne gespielt wird. Cover - eigene Ideen und Kreativität einbringen lautet die Devise von Jesus George, die mit Klassikern wie Come together, Gimme Shelter, den Ramones , Clash und den Pixies jede Menge Spaß haben...


Samstag, 02.12.2017
Deutschunterricht
23 Uhr
Hemperium
Hip Hop / Reggae

Die Party mit dem besten und fettesten Hip Hop und Reggae Tracks in deutscher Sprache ist wieder zurück. Du stehst auf Nosliw, Freundeskreis, Mono & Nikitaman, ABS, Massive Töne, Beginner, Fünf Sterne, Clueso, I-Fire,Eins Zwo, Samy Deluxe, Peter Fox, Culcha Candela, Creutzfeld & Jakob, Mellow Mark, Marteria, Genetikk, Haftbefehl, SXTN, Ohrbooten, RAG, Seeed,...,usw. und das den ganzen Abend lang. Dann bist du bei der Deutschunterricht genau richtig. Zudem gibt es eine absolut frische Live-Performance von H-Perfect aus Stuttgart.


Montag, 04.12.2017
Game&Jam
21 Uhr
Sauschdall
Jamsession / Spiele


Mittwoch, 06.12.2017
Der Nino aus Wien
20 Uhr
Roxy
Alternative

Der Donausalon bietet alle zwei Jahre beim Donaufest vielen Bands eine großartige Bühne. Nur gibt es viel mehr gute Bands in den Donauländern, als dass sie alle in diesem Zeitfenster untergebracht werden könnten. Also gehen Donaubüro und Roxy eine Kooperation ein und lassen den Donausalon auf der Cafébar-Bühne auch zwischen den Donaufesten weiterpulsieren. Der Nino aus Wien hat 2016 den Amadeus (Austrian Music Award) in der Kategorie Alternative verliehen bekommen und mit dem Praterlied nicht nur die Spitze der FM4-Charts gestürmt, sondern mit dem kleinen Einblick in sein Leben auch die Herzen mehrerer Generationen des ganzen Landes erobert. Dieses Jahr veröffentlichte er sein letztes Album, aufgenommen mit seiner bewährten Band und produziert von Paul Gallister (Wanda, Conchita uva.). Die Single Coco Bello wurde schnell zum verqueren Sommerhit 2017.


Mittwoch, 06.12.2017
Impro Jam Session
21 Uhr
Hemperium
Jam

Wie immer jeden Mittwoch: DIE Jamsession in Ulm! Einfach Instrument einstöpseln und los geht's! Das gilt den ganzen Sommer durch! Also: Wer kann, der darf!


Donnerstag, 07.12.2017
Jamsession
20 Uhr
Cafe D'Art
Jam


Donnerstag, 07.12.2017
Roxy Latenight
20.30 Uhr
Roxy
Talk

Das neue Talkformat Roxy Latenight greift Themen auf, die aktuell, aber nicht offensichtlich sind. Wohlstand, Architektur oder Schönheit - auf der Grundlage solcher Schlagwörter lassen wir Personen zu Wort kommen, die etwas zu sagen haben. Hier gibt es keine politischen Phrasen, sondern Geschichten aus dem Leben in kurzen Einzel-Interviews erzählt und danach vertieft in einer Runde aus drei bis vier Gästen. Dana Hoffmann wird unter anderem mit Tim von Winning (Baubürgermeister der Stadt Ulm), Dr. Phil. Matthias Warkus (Architekturphilosoph) und Marius Diab (Jurtenbauer und Konsumkritiker) diese Grenzen ausloten und damit eine anspruchsvolle Alternative zu TV-Programm oder Blockbuster-Kino bieten.


Freitag, 08.12.2017
Flower Power Peace Forever
21 Uhr
Sauschdall
60s / Krautrock

Der Sauschdall entführt Euch in die 60er Jahre! Es wird ein Abend mit der Musik des Summer Of Love und den Children Of The Revolution, der Zeit der Schlaghosen und Blumenkinder - mit Woodstock und Fillmore sowie mit Songs der 60er und frühen 70er. Musik, die die Welt bewegt hat: von Beat über Krautrock und Psychedelic bis Hippie-Sound von The Doors, The Beatles, The Rolling Stones bis hin zu Jimi Hendrix, Janis Joplin und vielen anderen. Wer in entsprechender hippieesker Abendgarderobe auftaucht trägt kreativ zur Party bei und macht uns eine besondere Freude. Dazu gibt es zur Abenderöffnung neue Bilder von Peter Zöls zu sehen. DJs: Frank (Free FM), Änna (Sauschdall), Invader ZZZipp & 4:20 P.M. (Sauschdall).


Freitag, 08.12.2017
Banana Republic / DREINS
21 Uhr
Studentencafe
Alternative Rock

Seit 1994 steht Banana Republic für handgemachten, ehrlichen Alternative-Rock. Rocken bis die Banane wieder gerade wird, so könnte das Motto der vier Ulmer heißen. Abwechslungsreiche Songs von hart bis tanzbar sorgen bei den Gigs für Stimmung. Die Band ist nichts für Konservenmusik, die muss man live erleben: druckvoller Sound, die Bühnenpräsenz der Musiker und eine Show, die auf leere Posen und Phrasen ganz verzichtet, dafür Authentizität in allen Fasern ausstrahlt. Banana Republic ist eine Live-Band, kein Wunder, dass da die CD-Pläne lang auf Halde liegen: Die Vier drängt es auf die Bretter. So lassen die Songs denn beim Publikum das Tanzbein zucken, und was der thailändische Sänger mit der Band im Rücken an Spielfreude rüberbringt, springt auch schnell auf den Club über, Party ist angesagt. DREiNS aus dem Ulmer Raum - eine neue Band um die Sängerin Bekki Bell: knackiger Alternative-Rock, und zwar ausschließlich mit deutschen Texten aus der Feder von Gitarrist und Ko-Sänger Jo Möller. Unterstützung erhält der von Steffen Seitter, ebenfalls an der Stromgitarre. Die alten Haudegen Ingo Blaser und Reinhard Köhler sorgen dann noch für den ordentlichen Groove an Drums & Bass.


Freitag, 08.12.2017
Hei Matau
24 Uhr
Hemperium
Electro

Melodic Techno .. 100% Ulmer Wohlfühlmusik .. 100% Herzenssache! Seit nun mehr als 5 Jahren ist Hei Matau im Süddeutschen Raum unterwegs und freut sich sehr, diesen Abend für Euch zu gestalten. Worte eines Veranstalters: Hei Matau verbindet Tech- & Deep House die fasziniert! Durch Gastspiele im Club Betty Elms, Toy, Salt&Pepper and many more machte er bereits auf sich aufmerksam, kommt vorbei und tanzt mit ihm durch die Nacht. Und das alles bei freiem Eintritt!


Samstag, 09.12.2017
Poetry Slam
20 Uhr
Roxy
Dichter-Wettstreit


Samstag, 09.12.2017
Luise Kinseher
20.30 Uhr
Rätsche Geislingen
Kabarett

Die To-do-Liste für heute: Unterhalten, saumäßig lustig sein, Klimawandel aufhalten, Mama anrufen, Klopapier kaufen, neuen, passenden Mann finden, für das Alter vorsorgen! Und das alles: Sofort! Da hilft nur eins: Ruhe bewahren! Durchatmen! Prioritäten setzen! Klopapier kaufen wird gestrichen, es ist eh schon nach Ladenschluss. Ruhe bewahren! Aussitzen! Abtropfen lassen! Vielleicht könnte man ja noch kurz … nein, geht nicht, es ist bereits Vorstellungsbeginn. Die Zeit läuft davon, der Vorhang hebt sich schon. Als Erstes: Publikum unterhalten! Die Welt wird morgen gerettet und der Typ von gestern kann ja im Auto warten. Meine Mama ruf ich in der Pause an, und alt werde ich auch ohne Vorsorge … Alles geregelt. Just in time! Basst scho! Doch Kinsehers Bühnenfiguren machen ihr einen doppelten Strich durch die heilige To-do-Liste und denken gar nicht daran, sich einfach so abarbeiten zu lassen. Helga Frese zieht das Ganze unnötig in die Länge, weil sich ihr Gatte Heinz mit seinem Alzheimer zeitlich nicht mehr verorten lässt. Mary from Bavary sorgt mit einer hochprozentigen Achtsamkeitsmeditation für absoluten Stillstand und eine neue Figur wartet noch ungeduldig auf ihre Erfindung! Die Zeit läuft davon. Es pressiert! Warum nur hetzen wir wie Wahnsinnige durchs Leben und verschieben die wichtigen Fragen auf morgen? Antwort? Gleich! Doch erst mal: Ruhe bewahren! In einem fulminanten Figurenszenario spielt sich die vielfach preisgekrönte Kabarettistin und Nockherberg-Bavaria Luise Kinseher in die Herzen des Publikums - und zwar exakt solange, bis die Zeit tatsächlich stehen bleibt. Wenigstens für einen Augenblick!


Sonntag, 10.12.2017
Allerweltsfest
20 Uhr
Roxy
Gemeinsam zusammen


Montag, 11.12.2017
Game&Jam
21 Uhr
Sauschdall
Jamsession / Spiele


Mittwoch, 13.12.2017
Impro Jam Session
21 Uhr
Hemperium
Jam


Donnerstag, 14.12.2017
Christian Krischkowsky Quartet
20.30 Uhr
Sauschdall
Jazz

Nach langjähriger Zusammenarbeit mit seinem Quintet, einer Kollaboration mit Kristiina Tuomi, diversen Konzerten und zwei Alben formiert der ulmer Schlagzeuger und Komponist Christian Krischkowsky für seine neuen musikalischen Ideen nun ein Quartet. Dieses Akustik-Jazz-Projekt lässt den Schlagwerker und seine Berliner Mitmusiker völlig neue Wege beschreiten. Expressionistisch anmutende Melodien und Improvisationen bewegen sich über futuristisch pulsierende Rhythmusgebilde. In Krischkowskys Kompositionen und Arrangements verbindet sich musikalischer Zeitgeist mit Einflüssen von Bill Evans, Thelonious Monk oder dem Songwriter Cat Stevens zu einem eigenständigen Klangbild. Neben Marc Schmolling (Klavier/Marc Schmolling Trio, JazzKollektiv Berlin,…) agieren mit Peter Ehwald (Tenor Saxofon/Double Trouble,…) und Roland Fidezius (Kontrabass/Gorilla Mask, So Weiss,…) zwei weitere außergewöhnlich Teamplayer an der Seite des Schlagzeugers. Ihr fantasievoller Sound bildet und trägt auf eine sehr eigene Weise ebensolche, oft wundersamen Geschichten - manchmal wild, frei und aufwühlend, dann wieder sanft und zart. Ein Improvisationsspiel mit Kontrasten, mit Brüchen, ein lässiges Changieren zwischen den Extremen, zwischen Tradition und Moderne ist es, was das inzwischen erschienene Album Digital Immigrant auszeichnet.


Freitag, 15.12.2017
Weihnachts-Pogo mit Rampenbüro / Asstereoidiots
21 Uhr
Hemperium
Punkrock

Das gabs schon wieder noch nie… Weihnachten. Damit ihr für die Familienfröhlichkeit und die Völlerei gut vorbereitet seid, gibt es für euch wieder den berühmten Weihnachts-Pogo. Starten wird Rampenbüro, Ulms flüssiger Punk. Mit im Gepäck ist die neue Punkhymne die Gläser hoch sowie Hits wie Scheiß die Wand an und der Schwanzbus, weihnachtlicher gehts fast nicht. Das macht Freude und Glückseligkeit, zumindest wenn man vorher genug Bier getrunken hat. Danach rocken euch die vier sympathischen Motherfucker von The Asstereoidiots die noch fehlenden Weihnachtsfreuden in den Arsch. Hier gibt's ordentlich was auf die Ohren, Rock, Punk`n`Roll, Maximum Rock`n`Roll Machine, Ass-in-Your-Ugly-Mama's-Face Rock'n'Roll, SuperAssRock. Die Arschidioten sind stets in der Lage die Mundwinkel der Zuhörer Richtung Lauschlappen zu manövrieren, die Lizenz für seliges Arschrocken.


Freitag, 15.12.2017
Die Enttäuschung
21 Uhr
Sauschdall
Jazz

Weit über zwanzig Jahre hat Die Enttäuschung unglaublich viel Jazzgeschichte absorbiert und diese in einen lebendigen Spielprozess versetzt - musikalische Lava sozusagen, geformt durch eine Working Band, die sich noch immer selbst zu überraschen vermag, unter anderem auch mit dem neuesten, fünften Bandmitglied Christof Thewes und seiner Posaune. Die Enttäuschung kennt kein Gestern und kein Morgen, und sie ist berlinerischer als Berlin selbst und darüber hinaus in fast jeder Beziehung unerreicht. Mit Kollektivimprovisationen jenseits aller Konventionen entrollt sie das ganze Potential ihrer musikalischen Phantasie und treibt den Blutdruck in die Höhe. Das Anstandsgefühl wird von schamlosen Witzen aufs Äußerste provoziert, während im nächsten Augenblick der Ausdruck heiligen Ernstes in die Gesichter der Musiker einzieht. Und dennoch zeigt diese Band alles, was Jazz groß macht. Ihre Musik strotzt vor Energie, alles scheint aus dem Stegreif, aus der Gegenwart geboren und dabei inspiriert bis in die Haarspitzen. In der Regel unverstärkt und ohne technisches Beiwerk. Die Herren Dörner, Mahall, Thewes, Roder und Griener, jeder für sich schon ein Kapitel deutscher Jazz- und Improvisationsmusik, schöpfen tief aus der Geschichte und fegen die Regeln der Kunst virtuos schlitzohrig beiseite. Oder schlitzohrig virtuos, je nach Thema. Schon heute legendär: die Neuinterpretation sämtlicher Kompositionen von Thelonious Monk, die Die Enttäuschung zusammen mit Altmeister Alexander von Schlippenbach auf drei CDs eingespielt hat. Unbeirrbar, intensiv, schräg und enthusiastisch, ein Meisterwerk so oder so.


Samstag, 16.12.2017
Budenzauber
11 Uhr
Roxy
Last-Minute-Geschenke-Markt

Ihr habt keine Lust euch durch vollgestopfte Kaufhäuser zu drücken, braucht aber noch Geschenke? Von 11:00 - 16:00 Uhr gibt es den Last-Minute-Geschenke-Markt mit Handgefertigtem von kreativen Köpfen und raffinierten Bastlern. Glühwein von Engeln serviert, Lebkuchen, Spekulatius und viel Blingbling sind natürlich für euch bereit.


Samstag, 16.12.2017
Cherry Casino & The Gamblers / Ike & The Capers
21 Uhr
Swobster's
Rhythm'n'Blues / Rockabilly

Diese Berliner Bands sind einfach großartig. In der Szene international bekannt und beliebt. Hier trifft Leidenschaft auf musikalisches Know-How und was den authentischen Flair der 50er angeht, gibt es wohl wenige Bands die es derart echt rüber bringen. Cherry Casino and the Gamblers machten ihren ersten Auftritt im August 2002 und haben sich seitdem einen exzellenten Ruf in der Rock and Roll Szene weltweit erspielt. Die Band spielte auf allen großen Festivals und hat bisher eine ganze Reihe von Tonträgern veröffentlicht. Der Stil der Band ist gerader Rhythm and Blues der frühen 50er Jahre mit swingigem Einschlag in der Tradition von T-Bone Walker, Big Joe Turner, Wyonnie Harris oder - eben - Cherry Casino. Auch Ike & The Capers sind vom ganz alten Schlag und machen schon seit 1994 zusammen Musik. Es folgten Shows mit Crazy Cavan, das erste Album Loud & Silent, Touren durch ganz Europa und die USA sowie Auftritte auf allen relevanten Rockabilly-Festivals. Und heute - fast ein Vierteljahrhundert später - sind sie besser denn je! Also: Tanzschuhe an und ab vor die Bühne. Rock'n'nRoll & Rhythm and Blues at its best!!!


Sonntag, 17.12.2017
Sonntagskonzert: Karl die Große
20.30 Uhr
Sauschdall
Pop-Beats

Eine kleine Geschichte des Internets: Karl die Grosse covern im Frühjahr 2016 einen Song von Die Höchste Eisenbahn, stellen das Video ins Web, die Band wird darauf aufmerksam, man lernt sich kennen, mag sich, und Moritz Krämer sagt sofort zu als man um ein Duett anfragt. Nun legen Karl die Grosse ihr Debutalbum vor, das sich mühelos in die erste Riege deutschsprachigen Pops einreiht. Vielschichtig, deutschsprachig, hervorgebracht von einer fantastischen Band, die auf der Strasse, ebenso wie auf der Bühne, die Zügel fest in Händen hält. Ihre Lieder sind eigen, mit Haltung vorgetragen, federleicht. Und ja: Es heißt tatsächlich Karl die Grosse. Das wohldosierte Schöpfen aus dem immensen Potential einer sechsköpfigen Band bestehend aus studierten Musikern, unzähligen Konzerten und zwei EPs, machen das Album in Sachen Musikalität und Sound zum Kleinod. In orchestralen Streifzügen entsteht ein schier unglaublicher Farbenreichtum in den Atmosphären, fokussierte Popbeats, die unerwartet komplexe Brechungen in strahlend schönen Arrangements eröffnen, gepaart mit Wencke Wollnys entwaffnendem Songwriting und Gesang lassen die Lieder zum Sog werden. Auch inhaltlich weiß Karl die Grosse zu überzeugen: Die Texte sind weit entfernt von Einheitsbrei und Befindlichkeit. Man spürt die Dringlichkeit. Der Blick ist weiter, ist aufgefächert, nimmt poetische persönliche Perspektiven genauso ein, wie den gesellschaftlichen Blick über den Tellerrand.


Montag, 18.12.2017
Game&Jam
21 Uhr
Sauschdall
Jamsession / Spiele


Mittwoch, 20.12.2017
Impro Jam Session
21 Uhr
Hemperium
Jam


Freitag, 22.12.2017
Homecoming mit den Lemmiwings
21 Uhr
Hemperium
Hip Hop / Rap

Getreu dem Motto alles beim Alten laden die Lemmiwings ins Hemperium ein. 2017 war für die Boyz ein ereignisreiches Jahr. Deshalb Präsentieren sie euch zum Jahresabschluss einen musikalischen Rückblick verpackt in einem Konzert, unter anderem mit Livemusikern und anderen Gästen. Anschließend gibt es Hip-Hop Sound all night long von den DJs eures Vertrauens, Suzi Pink-Rocket & DJ Yello-D. Das wird wieder eine stabile Party wie damals im Hemp für alle Freunde, Fans und die die es noch werden wollen ! Weitere Infos findet ihr auf Facebook.com\Hemperium oder \Lemmiwings oder über www.Lemmiwings.de.


Freitag, 22.12.2017
Kante Ulm / Robin & The Elephant
21 Uhr
Studentencafe
Pop / Indie-Pop

Deutscher Pop aus Ulm. Mit leichten Melodien und tiefgründigen Texten, beschäftigt sich Kante Ulm mit dem Leben rund um die Liebe. Musikalisch unterstützt vom Cello bis zum Schlagzeug, entsteht ein ganz eigener Pop Sound. Robin & the Elephant, eine Combo aus der Ulmer Region, spielen einen unverwechselbaren Sound, irgendwo zwischen Indie Pop und Singer Songwriter, zwischen Melancholie und Lebensfreude. Mehrstimmiger Gesang, der die Liebe und eine neue Langsamkeit der Welt besingt, wird von Klavier, Gitarre, Bass und Schlagzeug getragen. Die Melodien der vier Musiker gehen schnell ins Ohr des Zuhörers und laden zum Verweilen ein. Seit diesem Monat ist der erste Longplayer, Memories of a Memory, auf Vinyl verewigt und wartet darauf, auf die Plattenteller der Hörer gelegt zu werden.


Samstag, 23.12.2017
Werner Dannemann & Friends / Acoustic Power
20.30 Uhr
Rätsche Geislingen
Rock

Werner Dannemann ist immer für eine Überraschung gut. Seine neue CD beinhaltet ausschließlich Bluesrock mit schwäbischen Texten. Diese außergewöhnlichen und absolut hörenswerten Stücke präsentiert er uns im ersten Set. Im zweiten Teil spielt er sein Repertoire aus grandiosen, englischen Rock- und Bluesklassikern, seinem Lieblingsgenre. In seiner unnachahmlichen Eigenständigkeit bleibt er sich treu. Die Gitarre klingt unverkennbar nach Dannemann. Gepaart mit schwäbischem Gesang, erschafft er einen individuellen, so noch nie gehörten Ausdruck in der schwäbischen Rockszene. Die Texte handeln vom Alltäglichen, Historischen und politisch Aktuellen. Mit Martin Huber und Frank Bittermann hat er perfekt passende Kollegen engagiert, die handwerklich und kreativ in hohem Maße mit den Kompositionen korrelieren. Acoustic Power versteht sich beileibe nicht als konventionelle Coverband. Sie lässt alte Rock-, Blues- und Popsongs als eigene Interpretationen groovig und lebendig neu erstrahlen. Die perfekt aufeinander eingespielten Bandmitglieder bestechen mit brillantem, mehrstimmigem Satzgesang und überzeugen mit unverbrauchtem, vollgas-orientiertem Powerplay.


Samstag, 23.12.2017
Inna Di Dancehall
22 Uhr
Hemperium
Dancehall

Pull up! And come again my Selektor! Auch im Dezember werden die Sound Amsbassadors wieder die hottesten Tunes der Karibikinsel Jamaika auf die Plattenteller im Hemperium bringen! Reggae, Dancehall & Afrobeat - All night long! Zusammen mit einem firschen Rumpunch kann das nur ein guter Abend werden!


Mittwoch, 27.12.2017
Hasa / Razzia
20 Uhr
Roxy
Mundart-Rock

Heiners All-Star Attraktion - die neue Band von Heiner Reiff, der seit vielen Jahren zusammen mit Ernst Mantel als Ernst und Heinrich auf Baden-Württembergs Bühnen präsent ist. Hasa bringt einen hoch unterhaltsamen Mix aus eingängigem Jazz-Rock, Funk, Blues und Hippie-Sound mit einer einmaligen Mischung schwäbischer Wortspiele und Lautmalerei auf die Bühne - eine ganz eigene psychedelisch-schwäbische Klangwelt - authentisch, selbstironisch bis abgefahren, aber musikalisch anspruchsvoll und immer lässig. Hasa geht ab, ins Ohr und unter die Haut. Razzia, die Band des Münchener Singer-Songwriters Juanito Heldmann trifft sich nach 37 Jahren und spielt seine Songs von 79/80 - taufrisch arrangiert: folky - funky - bluesy groovy ! Fünf gestandene Musikerpersönlichkeiten mit einer entspannten, sympathischen, Bühnenpräsenz. Ihr Ziel: diesen Abend gemeinsam mit Freunden und ihrem Publikum zu genießen, ihr Wiedersehen auf der Bühne und Heldmanns Songs zu feiern. Bayerische Texte, die Heldmanns Überzeugungen, Kraft und Lebensfreude widerspiegeln und nichts an Aktualität eingebüßt haben. Eingängige Melodien, Refrains zum Mitsingen, Spielfreude pur!


Mittwoch, 27.12.2017
Jonas Dorn & Co.
20.30 Uhr
Sauschdall
Post-Jazz / Groove

Mit Jonas Dorn wird es wieder etwas experimenteller in Besetzung und Sound. Für sein nachweihnachtliches Konzert im Sauschdall schart er wieder alte und neue Weggefährten um sich und kombiniert sie zur Company. Mit dem Weimarer Bassisten Philipp Martin im Gepäck kehrt er in die alte Heimat zurück, um mit einer bunten Auswahl an hochkalibrigen Musikern auf dem musikalischen Feld zwischen Post-Jazz, Electronica-Noise, Groove und Hymn herumzutoben. Der Gitarrist und Komponist Jonas Dorn, ansässig in Leipzig, hat Ulmer Wurzeln. Mit der Band Nufa entstanden bis dato drei Alben in Zusammenarbeit mit der Krautrock-Legende Hans-Joachim Irmler (Faust),veröffentlicht auf dessen Label Klangbad. Jonas Dorn wirkte bei zahlreichen Veröffentlichungen des Bassministers Hellmut Hattler als Gitarrist, Komponist und Arrangeur mit. In weiteren Projekten arbeitete er u.a. mit Bill Elgart, Aaron Jacobs und MC René zusammen.


Mittwoch, 27.12.2017
Impro Jam Session
21 Uhr
Hemperium
Jam


Freitag, 29.12.2017
Herrn Stumpfes Zieh- und Zupfkapelle
20 Uhr
Roxy
Schwoba-Kult

Da sag noch einer, die Schwaben könnten nix außer schaffa! Nein, die neue Tour der Stumpfes versinnbildlicht wie kein anderes Bühnenprogramm aus den mittlerweile 25 Schaffensjahren der schwäbischen Kultband, dass das bei unseren italienischen Nachbarn gelebte dolce far niente auch in der schwäbischen Lebensart schon immer sprachlich verwurzelt ist. Diesen und vielen anderen Lebensweisheiten gehen die vier skrupellosen Hausmusiker in ihrem neuen Programm auf den Grund. Weil: Kaum einer kennt Land und Leute besser als die Herren Stumpfes. Dabei bedienen sie sich natürlich ihres auf der Bühne aufgebauten fahrenden Musikalienhandels: Es wird gezupft, gezogen, geblasen, gesungen, gebrüllt, gestrichen, geschlagen, getrunken, gegessen, geschwitzt was das Zeug hält.


Freitag, 29.12.2017
Udo & Gerry
22 Uhr
Hemperium
70er

Es ist mal wieder soweit: Gerry & Udo lassen die 70er aufleben! Also runter vom Sofa und auf zum Flippen! Langhaariger Gitarrensound vom Feinsten!


Samstag, 30.12.2017
Hemp'n'Bass
22 Uhr
Hemperium
Drum'n'Bass

Heute etwas früher als die anderen Jahre…. Scalito schmeißt sich mit seinen Freunden hinters Mischpult und bringt fetten Drum and Bass an eure Ohren.


Sonntag, 31.12.2017
Sylvester-Party feat. DJ Pierre La Qua & Guests
22 Uhr
Swobster's
The Best of 1957 - 2018



Freitag, 05.01.2018
Banksters The Band
21 Uhr
Cafe D'Art
Rock

Banksters the Band ist eine Rockformation mit derzeit 8 Musikern aus Süddeutschland mit Basis in Ulm. Die Formation bildete sich 2015 aus wieder aktivierten Mitgliedern der legendären Togs'n Toys sowie weiteren Musikern aus Ulm und München. Die Gründungscrew bestand aus dem Initiator Thomas Skippy Krippgans, Doris Facci, Walter Wenzel, Winfried Obermüller, Stefan Breitinger und weiteren wechselnden Besetzungen an Schlagzeug und Bass. Seit Frühjahr 2016 ist Joachim Fischer an den Drums tätig und im Herbst des Jahres übernahm Chris Kollek die Bassrolle. Hier noch ein paar Stimmen zum letzten Gig im Cafe D'Art: … kunstvoller Samstagabend im Café D'Art in Neu-Ulm mit den lieben Künstler-Freunden Thomas Krippgans, Stefan Braitinger und den coolen Leuten von den Banksters - danke, dass ich mit Euch diesen tollen Abend gestalten durfte. Ich war eine Vertreterin der Kategorie ‚bildende Kunst' und hatte ein interessiertes Publikum für meine Heart and Heavy Expressionen - ich danke sehr dafür. Danke auch für die vielen inspirierenden Begegnungen und Gespräche - es war ein gelungener Abend, der eine Fortsetzung haben könnte, …Ein echt vortrefflicher, kurzweiliger Abend war das, sowas könnt's jede Woche geben. Hab vielen Dank!, Sehr schöne Veranstaltung, gute Arbeiten und viele nette Menschen… danke für die Einladung, nett dass wir uns getroffen haben., Ganz herzlichen Dank für einen super schönen Abend. Augen und Ohren wurden SEHR verwöhnt, Thanks, das war ein ganz toller Abend. Tolle neue Menschen persönlich kennengelernt. Alte Freunde getroffen, die ich seit 30Jahren nicht mehr gesehen hatte!